03.10.2017

Rauheitsmessung – unverzichtbar und hochpräzise

Ob in der Forschung und Entwicklung, der Prozess- oder Qualitätskontrolle: Eine exakte Rauheitsmessung von Werkstücken oder fertigen Produkten ist in zahlreichen Industrien und Branchen, wie z.B. in der Halbleiterindustrie, Medizintechnik, Automotive-Bereich oder im Maschinenbau, unabdingbar. Mit hochpräzisen, optischen Rauheitsmessgeräten ermitteln Sie die genaue Oberflächenrauheit, stellen so die Qualität Ihrer Produkte sicher und reduzieren Ausschuss.

Zur Messung von Rauheit sind die klassischen Tastschnittgeräte bestens etabliert. Jedoch sind auch die Probleme bei der Charakterisierung einer Oberfläche mittels Profilen bekannt: Die Messaussage ist auf die Richtung der Profillinie eingeschränkt. Nur wenige Bauteile weisen richtungsunabhängige Strukturen an der Oberfläche auf. Das bedeutet zwangsläufig, dass mit einer Linie entlang einer bestimmten Richtung keine signifikante Aussage über Rauheit oder Beschaffenheit einer Oberfläche getroffen werden kann. Eine schnelle Vermessung von Flächen anstelle von einzelnen Profilen ist nicht möglich. Zusätzlich ist die Auflösung bei den eingesetzten taktilen Geräten oft zu gering. Manche Bauteile weisen Gräben auf, die für die Tastnadel unerreichbar sind. In immer mehr Anwendungen wird die unvermeidbare Beschädigung der Oberfläche durch die ausgeübte Auflagekraft zum Problem.

Moderne optische Messgeräte ermöglichen eine berührungslose und damit zerstörungsfreie Oberflächenmessung. So können auch empfindliche und weiche Oberflächen ohne Beschädigung untersucht werden. Optische Rauheitsmessungen sind innerhalb von weniger Sekunden abgeschlossen und es können Profillinien in beliebiger Richtung durch die Oberfläche gelegt werden. Zusätzlich kann im 3D-Messmodus auch vollständige Topographie von Bauteilen bestimmt werden. Neben der Rauheit können viele weitere Oberflächenparameter, wie z.B. Welligkeit, Ebenheit und Schichtdicke, dreidimensional quantitativ ausgewertet werden. Die hohe Auflösung und exzellente Wiederholgenauigkeit der FRT-Systeme ermöglichen eine zuverlässige Messung der Oberflächenrauheit und die exakte Einhaltung der Produktqualität. Durch die kurzen Messzeiten und die benutzerfreundliche Bedienung, wird eine Werkerselbstkontrolle ermöglicht.

Eine gleichbleibende Oberflächenqualität ist maßgeblich für die Qualität des Endprodukts. Die Quantifizierbarkeit der Oberfläche durch anerkannte und rückführbare Standards, wie ISO 4287 oder ISO 25178, ist deshalb eine wichtige Grundlage fehlerfreier Produktionsabläufe. Mit den optischen 3D-Messsystemen von FRT verfügen Sie über einfach zu bedienende Werkzeuge zur optischen Rauheitsmessung nach international standardisierten Parametern. Unabdingbar ist auch die Vergleichbarkeit aller in Betracht gezogenen Messungen. Dies gilt für einfache Profile ebenso wie für komplette dreidimensionale Oberflächenbereiche. Die in den DIN/ISO-Vorschriften festgeschriebenen Formeln und Prozesse zur Profilmessung werden sinngemäß auf die Fläche übertragen. Natürlich sind auch die entsprechenden Filterfunktionen berücksichtigt. Der Clou ist dabei eine Filterroutine zur Berechnung der entsprechenden Rauheitswerte für die Verwendung einer Tastspitze mit ausgewählter Geometrie, da die optischen Daten in der Regel eine deutlich höhere Auflösung als taktile Daten liefern und somit nicht direkt mit diesen vergleichbar sind. Mit der Simulation einer Tastspitze werden somit zusätzlich zu den besser aufgelösten Daten für die eigene Produktion auch die Vergleichswerte für Zulieferer oder Kunden bereitgestellt.

Der vielseitige MicroProf® kann aufgrund der bewährten optischen FRT Multi-Sensor Technologie universell eingesetzt werden und ermöglicht in idealer Weise eine Rauheitsanalyse nach internationalen Standards – bei unterschiedlichsten Messaufgaben und komplett materialunabhängig. Von spiegelnden bis extrem rauen Oberflächen liefert die Rauheitsmessung mit der FRT-Technologie zuverlässige, standardisierte Kennwerte. Behalten Sie Flexibilität für Ihre zukünftigen Messungen und rüsten Sie Sensoren bei Bedarf einfach und schnell nach, sparen Sie Platz, Zeit und (nicht zuletzt) ​​Kosten. Das universell einsetzbare Oberflächenmessgerät MicroProf® ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Abhängig von der Größe der zu messenden Proben können Sie das System auswählen, das den entsprechenden Probenhalter und den Verfahrbereich zur Verfügung stellt. Neben dem MicroProf® 100 Tischgerät gibt es zwei größere Modelle, MicroProf®200 und MicroProf® 300, die Standalone-Systeme sind. Von der manuellen Messung und Auswertung bis hin zur vollautomatischen Durchführung von Probenhandling, Messung und Auswertung können Sie den Automatisierungsgrad selbst bestimmen, indem Sie die entsprechenden Software- und Hardwarekomponenten auswählen.

Auch für die Messung „vor Ort“, z.B. an großen Maschinen, schwer zugänglichen Bereichen, fest montierten oder sperrigen Werkstücken, bietet FRT die passende Lösung: Den MicroSpy® Mobile. Dank Tragegriffen und einstellbaren Auflagefüßen ist er innerhalb weniger Minuten vor Ort funktions­fähig. Flexibler als mit dem MicroSpy® Mobile lassen sich Topographie, Rauheit, Verschleiß, Traganteil, Volumina, Schichtdicke und andere wichtige Charakteristika von Oberflächen kaum messen und auswerten. Sprechen Sie uns an, wenn Sie sich für unsere  MicroSpy® Serie interessieren.

Wir haben sicher auch eine Lösung für Ihre spezifische Aufgabe. Zögern Sie nicht uns bei Fragen zu kontaktieren. Unsere Experten werden sich gerne um Ihr Anliegen kümmern und individuelle Lösungen für Sie ausarbeiten.